Loop-Recorder sind kabellose, unter die Haut implantierbare Langzeit-EKG's, die es erlauben, über mehrere Monate den Herzrhytmus zu überwachen. In einem sehr kleinen Eingriff unter Lokalanästhesie können diese Geräte in der Größe eines Feuerzeugs (heute noch deutlich kleiner) angebracht werden. Sie können helfen Rhythmusstörungen zu entdecken, die nur selten vorkommen, aber zu schwerwiegenden Symptomen führen können (z.B. Bewußtlosigkeit). Falls eine solche Rhythmusstörung entdeckt wird, kann diese dann z.B. mit Hilfe eines Herzschrittmachers behandelt werden. Nach Implantation werden die Loop-recorder in regelmässigen Abständen mittels Funk (Telemetrie) ausgelesen.