Die Hauptschlagader (Aorta) geht direkt vom Herzen ab. Über sie wird der gesamte Körper mit sauerstoffreichem Blut versorgt. Gleich am Abgang leiten die Herzkranzgefäße das Blut zum Herzmuskel. Im Aortenbogen gehen die Gefäße für den Kopf und die Arme ab. Im weiteren Verlauf zweigen Gefäße für alle Organe und Strukturen des Körpers ab. Auf Höhe des Bauchnabels verzweigt die die Aorta in die Gefäße für die Beine und das Becken.

Da dieses große Gefäß lebenslang hohen Drücken standhalten muss, hat es eine kräftige Gefäßwand. Langjährige Druckbelastungen, angeborene Gewebsschwächen oder die Gefäßverkalkung können jedoch zu Schäden an diesem lebenswichtigen Gefäß führen. So kann es zu Erweiterung des Gefäßes, sog. Aneurysmen, kommen. Gefährlich aber zum Glück selten ist die Aortendissektion, das Einreissen der Gefäßinnenwand.

Mit Hilfe des Ultraschalls lassen sich weite Strecken der Aorta gut darstellen. In Einzelfällen ist die Untersuchung mit der transoesophagealen Echokardiographie, also dem Ultraschall durch die Speiseröhre, erforderlich. Weiterführende Untersuchungen können auch die Bildgebung mittels MRT oder CT sein.